• Unbenannt 2
  • gebude

Satzung

Satzung des Fördervereins unserer Schule

§ 1 Name, Sitz und Geschäftsjahr des Vereins

Der Verein führt den Namen „Förderverein der Grundschule Altdöbern“. Die Existenz beginnt am 22.2.1995. Sitz des Vereins ist Altdöbern. Das Geschäftsjahr ist das Schuljahr.

§ 2 Tätigkeit und Mittel des Vereins

Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur zu den in § 3 genannten Zwecken verwandt werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Begünstigungen von Personen durch Ausgaben, die dem Vereinszweck fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen sind nicht gestattet.

§ 3 Vereinszweck

Der Verein verfolgt den Zweck der Wahrung und Förderung der Belange der Grundschule Altdöbern

  • die Pflege des guten Einvernehmens zwischen Elternhaus und Schule
  • die Unterstützung der Schulleitung und der Lehrerschaft bei der Vertretung schulischer Interessen gegenüber den Behörden und der Öffentlichkeit
  • die Anschaffung von Gegenständen, die Lehrzwecken und der Verschönerung der Schule dienen, soweit öffentliche Mittel dafür nicht zur Verfügung stehen.
  • die Unterstützung bedürftiger Kinder der Schule in besonderen Fällen nach Anhörung des Klassenlehrers bei einstimmigem Beschluss des Vorstandes

§ 4 Mitgliedschaft

Mitglied des Vereins können Einzelpersonen, juristische Personen und sonstige Personenvereinigungen werden, sofern sie sich zur Satzung des Vereins bekennen.
Die Mitgliedschaft wird durch Unterzeichnung einer gesonderten Beitrittserklärung beantragt. Über den Aufnahmeantrag entscheidet der Vorstand. Ein ablehnender Beschluss wird dem Betroffenen schriftlich mitgeteilt.

Die Mitgliedschaft erlischt:

  • durch schriftliche Austrittserklärung (jederzeit unter Verlust der bereits gezahlten Beiträge)
  • durch Tod
  • durch Ausschluss nach Anhörung des Betroffenen – über den Ausschluss entscheidet der Vorstand durch einen schriftlichen Bescheid
  • durch Beitragsrückstand von insgesamt mehr als zwei Jahren, mit schriftlicher Benachrichtigung, wenn eine Zahlungserinnerung erfolglos bleibt.

§ 5 Beitrag

  • jedes ordentliche Mitglied hat einen jährlichen Vereinsbeitrag von 12,- € zu leisten
  • Beiträge sind neben Zuwendungen aus der öffentlichen Hand und durch Sponsoren die wichtigsten regelmäßigen Einnahmequellen.
  • Ab 1.1.2015 wird der volle Mitgliedsbeitrag in Höhe von 12,- € jeweils bis zum 31. März für das laufende Kalenderjahr fällig. Bei Eintritt während des Jahres ist der volle Beitrag fällig. Schriftliche Mahnung bei Beitragsrückstand!

§ 6 Organe des Vereins

  • die Mitgliederversammlung
  • der Vorstand

§ 7 Mitgliederversammlung

Innerhalb eines Schuljahres muss mindestens eine ordentliche Mitgliederversammlung stattfinden (Hauptversammlung). Die Mitgliederversammlung wird von dem geschäftsführenden Vorstand    mindestens acht Tage vorher schriftlich unter gleichzeitiger Bekanntgabe der Tagesordnung einberufen.
Eine außerordentliche Mitgliederversammlung ist auf Verlangen von mindestens 25 % der Mitglieder – unter Angabe von Gründen – durch den geschäftsführenden Vorstand des Vereins einzuberufen.

§ 8 Aufgaben der Mitgliederversammlung

  1. Entgegennahme des Geschäftsberichtes des Vorstandes
  2. Entgegennahme des Berichtes der Kassenprüfung
  3. Neuwahl des gesamten geschäftsführenden Vorstandes; auf Antrag
  4. Neuwahl einzelner Mitglieder des geschäftsführenden Vorstandes, wenn diese während des Schuljahres (Geschäftsjahres) ausscheiden
  5. Entscheidung über Anträge der Mitglieder, wenn diese drei Tage vor der Mitgliederversammlung dem geschäftsführenden Vorstand vorliegen
  6. Satzungsänderungen
  7. Höhe und Fälligkeit des Vereinsbeitrages zu beschließen

Die Beschlussfassung zu den Punkten 1) bis 5) und 7) erfolgt mit einfacher Mehrheit, zum Punkt 6) mit 2/3 Mehrheit.

Die Mitgliederversammlung ist bei Anwesenheit von einem Drittel der Mitglieder beschlussfähig. Soweit diese Beschlussfähigkeit nicht vorliegt, wird die Versammlung unterbrochen und sofort ein neuer Termin zur Mitgliederversammlung bestimmt.

Die erneute Mitgliederversammlung kann nach Unterbrechung am gleichen Tag durchgeführt werden, wenn die Mehrheit der Anwesenden diese beschließt. Sollte sich keine Mehrheit für einen Termin am gleichen Tag finden, muss ein neuer Termin bestimmt werden. Dieser darf nicht später als 30 Tage nach der ersten Mitgliederversammlung sein. Die erneute Mitgliederversammlung entscheidet mit der Mehrheit der anwesenden Mitglieder.

Juristische Personen oder andere Personen, Gemeinschaften oder Kooperationen haben in der Mitgliederversammlung nur je eine Stimme. Von jeder Mitgliederversammlung ist ein Protokoll anzufertigen. Protokollführer ist der Schriftführer. Das Protokoll ist von zwei Mitgliedern des geschäftsführenden Vorstandes zu unterzeichnen.

§ 9 Vereinsvorstand

Der Vorstand des Vereins besteht aus:

  1. dem gesetzlichen (gem. § 26 BGB) geschäftsführenden Vorstand

§ 10 Gesetzlicher Vorstand

Zum gesetzlichen Vorstand gehören

  • der 1. Vorsitzende
  • der Stellvertreter
  • der Schriftführer
  • der Schatzmeister

Der gesetzliche Vorstand leitet die Vereinsgeschäfte. Jeweils 2 Vorstandesmitglieder vertreten gemeinsam den Verein gerichtlich und außergerichtlich. Der Vorstand wird für die Dauer von einem Jahr gewählt. Die Amtszeit verlängert sich automatisch um ein weiteres Jahr, sofern nicht ein gegenteiliger Antrag bei der Mitgliederversammlung gestellt wird.

Der Vorstand kann sachkundige Personen als Beirat berufen.
Scheidet ein Vorstandsmitglied aus, ist sofort ein neues Mitglied in den Vorstand zu kooptieren. Dazu bedarf es keiner Abstimmung in der Mitgliederversammlung. Der Vorstand trifft seine Entscheidungen mit einfacher Mehrheit.

§ 11 Beschlussfassung des Vorstandes

Beschlüsse des geschäftsführenden Vorstandes und des erweiterten Vorstandes werden mit Stimmenmehrheit getroffen. Alle Vorstandsmitglieder haben nur je eine Stimme.

 

§ 12 Auflösung des Vereins

Die Auflösung des Vereins erfolgt durch Beschluss der Mitgliederversammlung mit 2/3 der abgegebenen gültigen Stimmen.
Die Auflösung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zweckes fällt das Vereinsvermögen an die Gemeinde Altdöbern mit der Auflage, es unmittelbar und ausschließlich für mildtätige oder gemeinnützige Zwecke zu verwenden, wobei Maßnahmen der Jugendpflege innerhalb des Einzugbereiches der Grundschule Altdöbern vorrangig berücksichtigt werden sollen.

§ 13 Haftung

Die Haftung erfolgt nur mit dem Vereinsvermögen.

Drucken E-Mail